Komplexe Systemstruktur vom „Elektrizitätswerke Zürich”

Allgemein

Die drei bestehenden Managementsysteme waren nicht ideal aufeinander eingestellt und zeigten viele Fehlerpotenziale. Wir entwickelten ein einheitliches Dokumentensystem mit einer individuell entwickelten SAP-Schnittstelle.

So geht’s
Komplexe Systemstruktur clever vereinfachen

Kunde

Elektrizitätswerke Zürich

Bereich

Ausgangslage

Die Elektrizitätswerke Zürich nutzen für die Verwaltung ihrer Fließbilder und ihrer technischen Plätze eine Systemlandschaft aus insgesamt drei Softwarelösungen.

Das konkrete Problem bestand darin, dass die beide Hauptsysteme und das SAP-System nicht ideal miteinander kommunizierten.

Die Schnittstellenprobleme zeigten sich zum Beispiel in der fehlerhaften Übermittlung von eingepflegten Daten. So mussten Daten mitunter einzeln in alle genutzten Systeme eingefügt werden.

Unsere Lösung

Unter Berücksichtigung aller Kundenbedürfnisse und -wünsche entwickelten wir eine einheitliche Systemlandschaft. Dabei dient unsere Software ADAM als Verwaltungslösung für die technischen Plätze unter Berücksichtigung der Fließbilder und Einlinienschaltpläne.

Zusätzlich haben wir speziell für den Kunden erstmalig eine SAP-Schnittstelle entwickelt. Das ermöglicht eine automatische Synchronisation aller Daten zwischen dem Dokumentenmanagementsystem und dem SAP.

Vorteile für den Kunden

Die Elektrizitätswerke Zürich hat im Ergebnis eine einheitliche, moderne und schnelle Datenhaltung ohne Schnittstellenprobleme und zeitintensive Nachpflege.

Sie haben Fragen oder wünschen eine persönliche Beratung? Wir helfen Ihnen!