Anlagenbegehung

Was bedeutet Anlagenbegehung?

Mit der Begehung einer Anlage ist die Erfassung aller zu einem verfahrens- oder elektrotechnischen Prozess gehörigen Komponenten beziehungsweise der Abgleich zwischen Dokumentation und IST-Zustand der Anlage gemeint ( „As-Built“ ).

Anlagenbegehung Allgemein
Anlagenbegehung Notwendigkeit

Wann ist eine Anlagenbegehung notwendig?

Wie aktuell ist Ihre Dokumentation im Bezug auf den Ist-Zustand Ihrer Anlage?

Wenn Sie diese Frage nicht eindeutig beantworten können, ist eine Überprüfung der Dokumentation in Form einer Anlagenbegehung notwendig. Besonders, wenn Sie verschiedene Organisationssysteme zur Prozesssteuerung mit den Daten der Anlage „füttern“ wollen, muss ein „As-Built“-Stand gewährleistet sein.

Wie wir Ihre Anlage begehen

Im Falle einer Anlagenbegehung kommen unsere Mitarbeiter direkt zu Ihnen in die Anlage.

Der erste Schritt einer Begehung ist die Beschaffung sämtlicher zu der Anlage gehörigen, funktionsabbildenden Dokumente.

Auf Grundlage dieser Dokumente wird die Anlage System für System traditionell mit „Papier und Stift“ abgelaufen und Änderungen werden in die jeweiligen Dokumente eingepflegt. Im Falle nicht vorhandener Dokumente wird das entsprechende System komplett neu aufgenommen.

Zusätzliche Informationen von Kennzeichen (Text, Ort, Hersteller, etc.) werden mithilfe einer eigens dafür entwickelten Tablet-Anwendung erfasst.

Anlagenbegehung Ablauf
Anlagenbegehung Vorteile

Welche Vorteile Ihnen eine Anlagenbegehung bietet

Das Ergebnis einer Anlagenbegehung ist eine „As-Built-Dokumentation“. Sie haben damit nach einer Begehung als Anlagenbetreiber die Gewissheit, dass Ihre Dokumentation 1:1 mit dem aktuellen Zustand der Anlage übereinstimmt. Weitere Schritte zur Aufbereitung und Vorbereitung der Daten und Dokumente für verschiedenste Formen von Organisationssystemen sind damit bedenken- und problemlos realisierbar.

Ansprechpartner

Menger Engineering - Uwe Menger
Uwe Menger
Geschäftsführer

Emilienstraße 11
04107 Leipzig

+49 (0) 341 393769 99