Offshore-Windpark von „EnBW”

Allgemein

Um einen reibungslosen Start der Windanlage zu gewährleisten und zukünftig eine einwandfreie Wartung und Instandhaltung zu garantieren, haben wir die komplette Strukturierung und Klassifizierung der Anlagendokumentation durchgeführt.

Ziel
Ein strukturiertes und genormtes Dokumentenmanagementsystem

Kunde

EnBW Wind (Energie Baden-Württemberg)

Bereich

Ausgangslage

Das Unternehmen EnBW Energie Baden-Württemberg befand sich kurz vor der Inbetriebnahme eines neuen Offshore-Windparks.

Dabei zeigte sich folgendes Problem: Die vom Anlagenlieferanten mitgelieferten Dokumente umfassten 90.000 ungeordneten Dateien. Darin enthalten waren zum Beispiel Stromlaufpläne, Bedienungsanleitungen und Datenblätter.

Die fehlende Struktur machte eine gezielte und schnelle Auffindbarkeit nur sehr schwer möglich. Für die bevorstehende Inbetriebnahme und die zukünftige Instandhaltung und Wartung war dies eine sehr ungünstige Basis.

Unsere Lösung

Im ersten Schritt realisierten wir nach dem internationalen Standard IEC 81346 eine neue Anlagenstruktur für die Windparkanlage. Wir nutzen dabei die gängige Kennzeichnungssystemetik RDS-PP.

Im zweiten Schritt klassifizierten wir die 90.000 Einzeldokumente nach dem internationalen Standard IEC 61355, um sie der neu erstellten Anlagenstruktur zuzuordnen.

Vorteile für den Kunden

Im Ergebnis ist eine strukturiertes Dokumentenmanagementsystem entstanden, das es dem Kunden ermöglicht, jederzeit schnell und problemlos ein gewünschtes Dokument (Datenblatt, Schaltplan, Betriebsanleitung …) aufzufinden.

Gleichzeitig werden Leerstellen (fehlende Dokumente) sofort sichtbar. Eine Vollständigkeitsprüfung schafft neben einem besseren Gesamtüberblick auch Rechtssicherheit. Denn: Der Kunde sieht so auf einen Blick welche vom Gesetzgeber geforderten und vorgeschriebenen Dokumente noch fehlen.

Sie haben Fragen oder wünschen eine persönliche Beratung? Wir helfen Ihnen!